fleisch aus dem naturbelassensten Tal Europas

Markus Salcher ist leidenschaftlicher Bergbauer und Metzger. Im bioteilzertifizierten Betrieb hat er sich der Verarbeitung von Fleisch aus der eigenen Landwirtschaft und der Region verschrieben.

Dabei legen Markus und sein Team vor allem auf handwerkliches Können, auf die Qualität der alten Rezepte und auf die respektvolle Behandlung der Tiere großen Wert - ohne dabei auf moderne und hygienische Produktionsmethoden zu verzichten. „Warum sollten wir unsere gute Qualität nicht selbst vermarkten, anstatt Fleisch aus dem Ausland zu importieren“. Das schönste und beste Fleisch steht sozusagen vor der Türe. „Gutes Fleisch ist gleich guter Schinken“ - eine einfache Formel, die Markus Salcher lebt. Schon die Fütterung der Tiere erfolgt nach speziellen Kriterien - keine Silage, kein Soja, dafür Weizen, Gerste und Erbsen.

Das Geheimnis des köstlichen Specks

Für den hervorragenden Speck wird mit besten Gewürzen gebeizt und ausschließlich mit heimischem Buchenholz und Wacholder geräuchert. Der Speck hängt dann zwischen 4 und 12 Monaten zum Trocknen. Verarbeitet wird also, was die Region bietet. Daraus entstehen Köstlichkeiten wie Rindersaftschinken, Edelhirschrohwurst, Lammwürstel, Salami geräuchert oder luftgetrocknet, Verhackerts und natürlich viele Sorten Speck.

Markus Salcher reichte auf Anraten seines Lehrlings beim internationalen Fleisch- und Wurstwettbewerb in Wels fünf Produkte ein. Und bekam dafür prompt vier Goldmedaillen und einen „Silberne“  verliehen. Unter 1.300 weltweiten Produkt-Einreichungen ein mehr als großartiger Erfolg.

Leidenschaft und Basis dafür ist der eigene Bergbauernbetrieb, gezüchtet werden Kärntner Blondvieh und Braunvieh. Großen Wert legt der Betrieb  auf bioorientierte Bewirtschaftung und Bodengüte. Durch den Einsatz von effektiven Mikroorganismen, der Saat von speziellen Klee und Grassorten und der gezielte Einsatz von Beweidung führten zu einer Verbesserung der Bodenqualität. So wurde dem Betrieb, als einer von wenigen Landwirtschaften im Tal, ein Bodendiplom verliehen.

Delikatessen Jäger

Radetzkystraße 38-40

A-9020 Klagenfurt

Tel. 0463 57 354

 

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 7–13 h und 15-19 h, Sa. 7-13 h

Vinothek Jäger

Beethovenplatz 4

A-9020 Klagenfurt

Tel. 0463 57 354

 

Öffnungszeiten

Geöffnet nach Vereinbarung

Café CaJä

Radetzkystraße 40

A-9020 Klagenfurt

Tel. 0463 57 354 - 14

 

Öffnungszeiten

Mo.-Fr.   7-20 h, Sa.      7-14 h